Rom e.V. Köln

Rom e.V. Köln

Venloer Wall 17, 50672 Köln

www.romev.de
ingrid.welke@romev.de; marion.kraemer@romev.de; info@romev.de

0221-24 25 36

0221-2786075

Mo – Do 09:00 – 13:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Marion Krämer

Rom e.V. Köln

Rom e.V. Köln

Unsere Vereinsarbeit

Der Rom e.V. wurde 1988 gegründet, als Reaktion auf die menschenfeindliche und rassistische Haltung in der Stadt gegen Roma-Familien aus dem damaligen Jugoslawien, die über Italien kommend in Köln gestrandet waren.

Bis heute sind das Kerngeschäft der Sozial-, Geflüchteten- und Integrationsberatung die Durchsetzung des Bleiberechts und die Hilfestellung bei der Integration von Geflüchteten und Zugewanderten aus der EU (Roma und Nicht-Roma).

Wir beraten und unterstützen beim Kampf um menschenwürdige Unterkünfte, Recht auf Arbeit und Bildung und den Zugang zum Gesundheitswesen. Insgesamt umfasst die Arbeit der Sozial-, Geflüchteten- und Integrationsberatung die Unterstützung von Menschen aus Serbien, Bosnien, Kroatien, Mazedonien, Italien, Bulgarien, Rumänien, Montenegro, Ungarn, Polen der Türkei und dem Kosovo. Unsere Beratungssprachen sind Romanes, Serbokroatisch, Mazedonisch, Albanisch, Bulgarisch und Deutsch.

1999 wurde das Archiv- und Dokumentationszentrum eröffnet, welches als Präsenzbibliothek nutzbar ist. Es beinhaltet Sammlungen zur Kultur und Geschichte der deutschen und europäischen Roma, Dokumente und wissenschaftliche Texte zur Verfolgung im Nationalsozialismus, eine Sammlung von alten Stichen und Bildern mit Motiven zum Bild des „Zigeuners“ in den Gesellschaften des 18. – 20. Jahrhunderts, alten Postkarten, Musik der Roma und vieles mehr. In regelmäßigen Abständen erscheint die Zeitschrift Nevipe, die über das Netz einzusehen ist.

Integrationsagentur

Seit 2017 ist der Rom e.V. Träger einer Integrationsagentur. Ziel ist, Migranten den Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen zu erleichtern und sie vor Diskriminierung zu schützen, in dem die Arbeit der Beschwerdestellen verbessert wird. Hier wird bürgerschaftliches Engagement von und für Menschen mit Migrationsgeschichte organisiert.

Weitere Arbeitsbereiche des Rom e.V. sind

  • das Schulprojekt Amaro Kher,
  • die Kita von Amaro Kher, die auch zertifiziertes Familienzentrum ist,
  • Angle Dikhas sowie
  • das rechtsrheinische Projekt Amen Ushta.

Bisher im Angebot Kultur und Bildung

Alphabetisierungs- und Deutschkurse für Frauen, Elterncafe, Frauenund Mädchentreffs, Familienarbeit, Berufsorientierung für Jugendliche und junge Erwachsene, Hilfe zur Existenzgründung, Familienfeiern und kulturelle Veranstaltungen wie Lesungen, Ausstellungen, Konzerte, Fortbildungen für Roma und Nicht-Roma, Boxen für Jugendliche, offener Treffpunkt, Beratung und Begleitung, Vermittlung psychosozialer Hilfsangebote u.v.a.

Fachliche Schwerpunkte

  • Sozial-, Geflüchteten- und Integrationsberatung
  • RomBuk – Roma Bildung und Kultur im Archiv- und Dokumentationszentrum
  • Kultur und Bildung
  • Pädagogische Projekte

Sozialräume

Der Rom e.V. ist gut vernetzt mit einschlägigen Vereinen, Organisationen und Institutionen in Köln, NRW und bundesweit. Es existiert eine reger Austausch auf europäischer Ebene, insbesondere auch mit Osteuropa.

Kommunalpolitische Ziele

Der Verein ist politisch, sozial und kulturell aktiv, um einerseits die Rechte der Minderheit durchzusetzen und ihre Integration voranzutreiben und andererseits die Mehrheitsgesellschaft mit der Kultur und der sozialen Lage der Minderheit bekannt zu machen.

Ideen zum interkulturellen Maßnahmenprogramm

Politisches Selbstverständnis stärken.